top of page
BOHNEN Public Affairs Logo

Blog

Aktuelles aus Politik und Wirtschaft erfahren Sie in unserem Blog

Einladung: Erster "CPR-Talk am Mittag"

Aktualisiert: 21. Feb. 2023



Demokratie unternehmen

Der CPR-Talk am Mittag

Wir freuen uns Sie sehr herzlich zum Auftakt unserer virtuellen Gesprächsreihe „CPR-Talk am Mittag“ einladen zu können.

Die Veranstaltung findet am 16.02.2023 von 12 bis 13 Uhr via Microsoft TEAMS statt.


Als ersten Gast konnten wir Norbert Neß, Head of Strategic Communications & Governmental Affairs, Evonik Industries AG, gewinnen. Das Thema:

Wie kann Corporate Responsibility politisch gedacht und umgesetzt

werden?

Corporate Political Responsibility (CPR) ist ein von BOHNEN Public Affairs entwickeltes Konzept, mit dem Unternehmen systematisch ihre gesellschaftspolitische Rolle gestalten können – zum eigenen Vorteil. Denn wer sich für stabile Institutionen, funktionierende Kollektivgüter und eine vitale Debattenkultur einsetzt, investiert in die demokratischen Bedingungen seines wirtschaftlichen Erfolges. Gleichzeitig schärfen Unternehmen durch „Political Branding“ ihr Profil gegenüber Wettbewerbern und Anspruchsgruppen. Kurz: Das Politische ist ein Business Case. Dieser Zusammenhang gewinnt an Relevanz, wie etwa Russlands Krieg gegen die Ukraine, Chinas Drohungen gegenüber Taiwan,Energieunsicherheit und Inflation zeigen. Etablierte Lieferketten und Geschäftsmodelle geraten auf den Prüfstand, das Wort vonder

„Geoökonomie“ macht die Runde.


Mit dem CPR-Talk versammeln wir Experten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, um verschiedene Gesichtspunkte unternehmerischen Demokratieengagements zu beleuchten.


Leitfragen:

Wie betrachten Unternehmen ihr Verhältnis zum öffentlichen Raum? Wie können sie ihre Ressourcen konkret für gesellschaftspolitische Zwecke einsetzen?

Sollten insbesondere CEOs stärker politisch denken und handeln, um ihre Unternehmen strategisch zukunftsfest zu machen?


Wir freuen uns sehr, in Norbert Neß einen Wirtschaftsvertreter begrüßen zu dürfen, der vormals in der Politik tätig war und den CPR-Gedanken bereits vorantreibt. So war Evonik nicht nur Gründungsmitglied des von der Hertie- Stiftung getragenen Business Council for Democracy (BC4D), sondern hatte zuvor schon eine dezidierte gesellschaftspolitische Marke entwickelt.


Was kann er von diesem Engagement berichten? Wie steht es im Zusammenhang mit den vom Konzern unterstützten nachhaltigen Entwicklungszielen der UN? Und wie versteht er den Purpose „Leading Beyond Chemistry“?


Nach einem ca. 20-minütigen Interview mit Herrn Neß werden wir die Diskussion eröffnen, um Ihnen Raum für Fragen und Kommentare zugeben.

 

Die Webseite zum Thema



Informationen und Debatten über CPR finden Sie auf der neuen Community- Plattform www.corporate-political-responsibility.org. Sie sind herzlich eingeladen, sich dort – etwa mit einem Meinungsbeitrag – einzubringen!


Bei Interesse melden Sie sich bitte unter info@bohnen-pa.com und wir senden Ihnen den TEAMS-Link zu.


Dr. Johannes Bohnen

Geschäftsführender Gesellschafter | BOHNEN Public Affairs

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page