top of page
BOHNEN Public Affairs Logo

Blog

Aktuelles aus Politik und Wirtschaft erfahren Sie in unserem Blog

Dr. Bohnen stellt CPR auf dem Public Affairs Forum in Rom vor



Mit besonderem Fokus auf das Thema Lobbying diskutierten Repräsentanten von Institutionen, Unternehmen und Berufsverbänden auf dem italienischen Public Affairs Forum 2023 über die Beziehungen zwischen Unternehmen und dem öffentlichen Sektor. "Politische Verantwortung der Wirtschaft ist von grundlegender Bedeutung", sagte Claudio di Mario, Gründungspartner der italienischen Public-Affairs-Beratung ADL Consulting, in seiner Einführungsrede, "denn die Qualität der Demokratie wird an der Qualität ihrer Lobbyarbeit gemessen." Spreche man von "Unternehmensverantwortung", so müsse man vier spezifische Hebel unterscheiden: verantwortungsbewusstes Lobbying, eine klare politische Positionierung der Unternehmen, Projekte zur politischen Beteiligung und die Unterstützung der Wohlfahrt.


Di Mario nahm das Public Affairs Forum in Rom zum Anlass, Corporate Political Responsibility (CPR) als neuen "Denkansatz" bei italienischen Institutionen vorzustellen: "Dieses innovative Konzept fordert eine Ausweitung der Unternehmensverantwortung über die traditionellen Grenzen hinaus auf den öffentlichen Bereich.“


Gastredner Dr. Johannes Bohnen beschrieb seine Prägung des CPR-Begriffs: "Ich habe das CPR-Konzept vor etwa neun Jahren entwickelt, um die soziale Verantwortung von Unternehmen weiterzuentwickeln. Wir alle sind mit dem Konzept der CSR vertraut, das die ökologische und soziale Dimension betont, allerdings sollten wir uns stärker auf ein Engagement im politischen Bereich konzentrieren.“ Sein Beitrag eröffnete die Debatte und lenkte dabei die Aufmerksamkeit auf diese neue Dimension der Unternehmensverantwortung.


Vier thematische Panels mit den Schwerpunkten Energie und strategische Investitionen, Innovation, Forschung und Humankapital, Digitalisierung und Inklusion sowie die neue Raumfahrtökonomie boten wertvolle Einblicke in die Frage, wie Unternehmen bei ihren Lobbying-Aktivitäten und Beziehungen zu Institutionen ethisch korrektes Verhalten an den Tag legen können. Renommierte Redner wie der Minister für Umwelt und Energiesicherheit, Gilberto Pichetto Fratin, und Vertreter einiger der größten Unternehmen Italiens untersuchten anschliessend die potenziellen Vorteile der Einführung von CPR. Die Veranstaltung beleuchtete das Thema der politischen Verantwortung italienischer Unternehmen auch mit dem Bericht "Politische Verantwortung der Unternehmen: die neue unternehmerische Nachhaltigkeit".

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page